Für Bewohner und Betreiber von Senioren- und Pflegeheimenkat-heimrecht-400x601px

  • Wer überprüft meinen Heimvertrag, bevor ich ihn unterzeichne?
  • Muss ich als Bewohner das Heimentgelt auch dann weiterzahlen, wenn ich auf Urlaub oder im Spital bin?
  • Welche Möglichkeiten der Kündigung eines Heimvertrags bestehen?
  • Unter welchen Voraussetzungen sind freiheitsbeschränkende Maßnahmen, etwa durch Gitterbetten, zulässig?

Diese und andere Problemstellungen älterer oder pflegebedürftiger Personen erfahren in Österreich eigener gesetzlicher Regelungen, die aufgrund der demografischen Entwicklung immer größere Bedeutung gewinnen. Acht Jahre lang durfte ich einen Betreiber von Seniorenwohnheimen juristisch beraten und konnte in dieser Zeit vielfältige Anliegen sowohl des Heimträgers, als auch seiner Bewohner kennen- und verstehen lernen. Wenn Sie auf diesen Erfahrungsreichtum auf dem Gebiet des Heimrechts und des Pflegerechts zugreifen wollen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Für Patienten und Vorsorgende

  • Ich möchte in Würde und schmerzfrei sterben und lehne jahrelange lebenserhaltende Maßnahmen ab. Wie kann ich diese Ziele erreichen?
  • Ich möchte im Fall der Fälle von meinen Kindern – und nicht von irgendeinem überlasteten Sachwalter – vertreten werde. Wie stelle ich das sicher?
  • Sie suchen einen motivierten Sachwalter für einen Verwandten, der sich auch im Umgang mit Behörden und Gerichten und in finanziellen Belangen auskennt und der Sie entlastet, indem er Ihnen die gesamten Verwaltungsagenden abnimmt?

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung sind geläufige Begriffe, doch nur zwei bzw vier Prozent aller Österreicher verfügen über derartige Mittel, auf einfachem und sicherem Weg für den Fall des Verlusts der Einsichts- und Urteilsfähigkeit vorzusorgen. Wenn Sie Ihre Zukunft selbst gestalten und nicht in die Hände von Ärzten und Gerichten legen wollen, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme.

Damit Sie im MITTELPUNKT stehen.

Rating: 5.0. From 6 votes.
Please wait...